Vegetarisch kochen muss nicht kompliziert sein! Anna Jones, der Shootingstar der vegetarischen Küche, stellt 150 schnelle Rezepte vor, die im Handumdrehen zubereitet sind und einfach köstlich schmecken. Ihre raffinierten Gerichte für jeden Tag sind in nur 15, 20, 30 oder 40 Minuten auf dem Tisch. Dazu gibt es jede Menge schnelle Frühstücksideen, Desserts und Rezepte für die Vorratsküche. Unkomplizierte Zubereitung, unglaublicher Geschmack – so kocht man heute!

  Da es mir als Vegetarierin recht schwer fällt mein Essen zu varriieren, bin ich über jede Abwechslung und jede Anregung dankbar. Da kam mir „A Modern Way to Cook“ gerade recht. Abgesehen vom Blickfang durch die minimalistische und stylische Aufmachung, entpuppte sich das Buch auch noch inhaltlich zu einem absoluten Jackpot.
Angefangen bei der Tatsache, dass es auf Apfelpapier gedruckt ist, zieht Anna Jones den Stil bis zum Ende durch. Die Gerichte sind durchweg vegetarisch und manchmal auch vegan. Ganze 150 Gerichte und unendlich viele Tipps stecken ihn diesem Buch, was für Kochbuchkenner ein reiner Schock sein dürfte.
Normalerweise halten es Kochbuchautoren gerne kurz und bündig. Die Gerichte kann man häufig an zwei Händen abzählen und wirklich viel Variation sucht man auch vergeblich.

Anna Jones macht in diesem Buch einfach alles anders und im gleichen Atemzug auch alles richtig. Die Gerichte sind gegliedert in 15, 20, 30 und 40 Minuten-Rezepte, was die Navigation und den Überblick sehr einfach macht. Für alle Zeitspannen ist also etwas dabei und man lernt gleichzeitig, welche Zutaten wie viel Zeit in Anspruch nehmen.
Die Zutaten sind super vielfältig und man lernt gleichzeitig immer noch ein wenig dazu, denn Anna Jones hat zu jedem Rezept eine kleine Einleitung geschrieben, was mir super gut gefällt.

Zwischendurch gibt es immer wieder Tipps und Diagramme für Kombinationsmöglichkeiten, was mir unfassbar gut gefällt. Sie zeigt auf, welche Zutaten zusammen passen, ihre Lieblinge und wie man diese neu und kreativ kombinieren kann.
Das bringt ordentlich Abwechslung und zeigt, dass es sich hier nicht um ein 0815-Kochbuch handelt. Die Darstellung der Kombinationsmöglichkeiten hätte jedoch ein wenig besser sein können. Da hat es der Illustrator doch ein wenig zu gut mit dem Minimalismus gemeint.

Jones kocht mit sehr amerikanischen Zutaten. Das mag erstmal etwas seltsam klingen, jedoch kosten viele von ihr verwendete Zutaten hier recht viel. Das sollte jemanden, der das Gericht wirklich kochen möchte nicht abhalten, aber günstigere Alternativen wären ganz nett gewesen.
Ein wenig mit Saisonalität wäre auch angebracht gewesen. Viele Gerichte enthalten Grünkohl, also ein Wintergemüse. Saisonales Einkaufen ist unglaublich wichtig und mehr Kochbücher sollten darauf hinweisen. Unterstützt eure lokale Landwirtschaft!

Die Gerichte sind unglaublich vielfältig und kreativ, die Zutaten auch mal ein wenig unbekannter und sie machen unglaubliche Lust aufs loskochen. Außerdem verwendet Anna Jones sehr viele Gewürze und Kräuter, was ich in vielen Kochbüchern vermisse.
Durch eine ordentliche Gewürzvielfalt lernt man andere Kulturen kennen und sammelt sich das Beste aus verschiedenen Ländern zusammen. Jones führt das super interessant auf und macht direkt Lust auf mehr.

Fazit – „A Modern Way To Cook“ – Anna Jones:

A Modern Way to Cook ist alles andere als ein 0815-Kochbuch. Anstatt mit Rezepten zu geizen um mehrere Ausgaben zu produzieren, packt Jones einfach 150 Rezepte zwischen die Buchdeckel und diese auch noch mit einer riesigen Vielfalt und Kreativität angereichert.
Kurze Einleitungen machen die Rezepte gleich lebendiger. Hinzu kommen unfassbar tolle Bilder, die auf dem recyclebaren Apfelpapier trotzdem super klasse aussehen.
„A Modern Way To Cook“ ist ein absolutes MUSS für jeden Kochbuch-Fan und bekennende Vegetarier & Veganer.

Danke an Mosaik für das Rezensionsexemplar!*
Kaufen könnt ihr das Buch hier: KLICK

 

Die gute Phi hat auch über das Buch geschrieben. Ihre Rezension findet ihr hier: KLICK

One thought on “Rezension: A Modern Way To Cook – Anna Jones”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*