Alternative Versionen von Pommes kann es nie genug geben, deshalb füge ich hier ein weiteres Gemüse der Liste hinzu. In Pommesform schmeckt halt so ziemlich alles verdammt gut, deshalb müssen diesmal die Kohlrabi dran glauben.

Wenn ich an Kohlrabi denke, muss ich direkt an meine Oma denken. Gekochte Kohlrabi mit Sauce Hollandaise, Kartoffeln und Frikadellen. Doch das gab es oft genug und wer auch nur ein klein wenig auf seine Kalorien achtet, überlegt sich zweimal, ob die Sauce Hollandaise wirklich sein muss, beziehungsweise wie häufig sie sein muss. Da man grundsätzlich alles mit etwas Öl und Gewürzen in den Ofen werfen kann, habe ich das natürlich auch mit Kohlrabi probiert. Hier ist das Ergebnis dieses Experiments:

Zutaten: Ihr braucht (für zwei Personen)

Dauer: 5 Minuten Vorbereitung, 20 Minuten im Ofen

  • Kohlrabipommeszwei Kohlrabiknollen
  • 2-3 EL Öl
  • Gewürze (Pfeffer, Curry/Paprika, Salz, Knoblauch, was ihr mögt)
  • Ketchup, Kräuterquark etc.

    Zubereitung – Kohlrabipommes:

    So gehts:

    Als Erstes heizt ihr den Ofen auf 180° Umluft vor. Dann bereitet ihr ein Backblech mit Backpapier vor und dann geht es auch schon an die Kohlrabi. Schält sie grob (bis sie ganz weiß sind) und entfernt alle abstehenden Schalenstücke. Anschließend schneidet ihr die Knolle in Pommes-große Stäbchen. Achtet darauf, dass ihr ein großes Messer verwendet. Da die Knolle recht fest ist, minimiert ihr das Verletzungsrisiko indem ihr ein größeres Messer nutzt. Die sind nämlich leichter zu führen, denn der Hebel ist größer.
    Gebt die Stäbchen mit dem Öl und den Gewürzen in eine Schüssel und mengt alles gut durch. Jedes Stäbchen sollte gut bedeckt sein. Anschließend kommen die Kohlrabipommes für 20-25 Minuten in den Backofen. Danach könnt ihr sie mit Ketchup, Kräuterquark oder einem Dip eurer Wahl servieren. Guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*