Kaffee oder Tee? Ein leidiges Thema, das sich durch sämtliche Büros weltweit zieht. Doch was machen, wenn man weder Kaffee noch Tee so wirklich gerne trinkt? Energiedrink am frühen Morgen? Wie sollen die müden Äuglein wach werden? Koawach, eine deutsche Firma, hat dafür eine Lösung gefunden: Koawach, der Kakao mit Koffeeinkick. Ein schokoladiger Wachmacher. Bei Koawach ist alles biologisch, fairtrade und natürlich. Keine Geschmacksverstärker, der Geschmackshammer kommt aus dem Kakao selbst. Lecker schokoladig, vollmundig und deutlich besser bekömmlich als Kaffee. Wer also das Rumpeln im Magen nach einer Tasse Kaffee endgültig verbannen möchte, oder einfach nur einen Wachmacher mit vollem Schokogeschmack möchte, ist hier genau richtig.

Koawach war so lieb und hat mir drei verschiedene Sorten zum Testen zur Verfügung gestellt. Zum einen den Koawach Klassik, den mit Zimt und Kardamom und den Dschungelkakao. Getrunken habe ich alle Sorten mit Hafermilch, da ich laktoseintolerant bin und Hafermilch wirklich unfassbar lecker ist. Was mir sofort aufgefallen ist, ist der Geschmack – obviously. Für ein Kind, das mit Kakaopulver á la Nesquik und Co. aufgewachsen ist, ist heißer Kakao abseits vom Zuckerschock immer eine kleine aber feine Überraschung. Dementsprechend war auch Koawach etwas ganz Besonderes. Trotz Kokosblütenzucker ist das Pulver nicht wirklich süß. Und das ist gut so. Der Kakao wird in 20ml warmer Milch aufgelöst und anschließend mit warmer oder kalter Milch aufgefüllt und kann dann genossen werden. Da ich warmen Kakao nicht mag, gab es den Kakao bei mir stets kalt. Am meisten war ich auf den mit Zimt und Kardamom gespannt. Da Kardamom schnell unangenehm und zu künstlich schmeckt, war ich etwas kritisch, aber ebenso überrascht von dem tollen Geschmack. Sowohl Zimt, als auch der Kardamom kamen super zur Geltung ohne unangenehm stark zu schmecken. Das Guarana im Kakao macht schnell frisch und wach und bringt den nötigen Kick, den man manchmal morgens braucht. Guarana-Samen sind koffeinhaltig und gut verträglich, weshalb Koawach auch deutlich magenfreundlicher und schonender als Kaffee selbst ist.

Koawach

Der Klassik Kakao schmeckt schön schokoladig. Der Dschungelkakao, der einzige Koawach ohne Koffein, ist perfekt für Kids. Er enthält Kokosblüten- und Rohzucker, ist aber trotzdem nicht erschlagend süß, sondern hat nur eine leichte süßliche Note.

Koawach ist bei Weitem keine günstige, trotzdem eine gute Alternative zu dem günstigen 0815 Trinkkakao aus dem Supermarkt. Fair und ökologisch angebaut macht Koawach einen wichtigen Schritt in die richtige Richtung. Kaffee, Tee, Kakao und Co. werden stets in großen Mengen produziert, da kann man auch mal ein paar Euro mehr zahlen und dafür den richtig guten Kram bekommen. Wer gute Qualität will, sollte auch bereit sein dafür zu zahlen. Denn auch, wenn die verschiedenen Geschmacksrichtungen abwechslungsreich sind, bleibt nach dem Probieren vor allem eines hängen – der unfassbar großartige Geschmack.

Danke an Koawach für den Test-Kakao!

2 thoughts on “Koawach – Schokokick am Morgen”

  1. „Klassik“ hat 46% Zucker 😛 Hab früher echt viel Kakao getrunken, aber das ist alles eine Gewöhnungssache und mittlerweile ist mir das alles meistens zu süß. Kann man hier natürlich selbst dosieren, einfach mehr Milch nehmt und es passt. Für morgens ist mir der Aufwand zu groß, aber Abends finde ich den koawach ab und zu ganz lecker, es gab da auch mal so einen mit Orange-Ingwer oder so. Es gibt die jetzt auch fertig im Kühlregal in so Pappdosen, die bekommen mir leider gar nicht, weiß nicht, ob ich mittlerweile keine normale Milch mehr vertrage oder woran das liegt. Hab mir die ein paar Mal in der Mittagspause geholt und hatte dann immer direkt Magengrummeln. Also für mich am liebsten warm und abends, das Wetter passt dafür ja auch so langsam wieder 🙂 (Dann aber ohne Koffein)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*