Paleo ohne Fleisch? Geht das? Na klar! Denn unsere steinzeitlichen Ahnen waren eben nicht nur Jäger, sondern auch Sammler, und zwar schon bevor sie begannen, Wild zu erlegen. Pegane Ernährung ist damit kein Widerspruch in sich, sondern die evolutionäre Basis der Steinzeiternährung. Jenna Zoe beweist mit dem vorliegenden Buch, dass peganes Essen keineswegs langweilig und einseitig, sondern bunt, vielfältig, vitamin- und nährstoffreich sowie unglaublich lecker ist.


Als Vegetarierin probiere ich stets rum und versuche neue Möglichkeiten zu finden mein Essen ordentlich zu variieren. Pegan ist eine spannende Idee, die ich mir dringend mal genauer anschauen wollte. Die Mischung aus Paleo, also der „Steinzeitdiät“, die sich an der Ernährung der Jäger und Sammler orientiert, und vegan, also frei von jeglichen tierischen Produkten, ist spannend, wirkt aber auf den ersten Blick recht einseitig. Denn Veganismus an sich setzt recht deutliche Grenzen. Es gibt mittlerweile viele leckere Alternativen, die jedoch alle nicht kostengünstig sind. Bei Paleo sieht das jedoch ein wenig anders aus. Die Produkte sind durchweg bezahlbar. Die Kombination ist also dementsprechend interessant.

Zoe schlägt viele aufregende und vielfältige Rezepte vor, die schön gewählt sind. Manche Kombinationen wirken im ernsten Moment etwas eigenartig, passen aber überraschend gut zusammen. Das Buch hat aber einen entscheidenen Fehler, den man erst bemerkt, wenn man sich ausführlicher mit den Rezepten beschäftigt, Dinge, die man beim „Mal eben durchblättern“, nicht bemerkt. Zoe nutzt Zutaten fernab von Saisonverfügbarkeit. Viele Rezepte in diesem Buch nutzen Grünkohl, welcher in Deutschland lediglich in den Wintermonaten erhältlich ist und den Rest des Jahres nicht importiert werden kann. Klar, man könnte auf Tiefkühlalternativen zurückgreifen, meins ist es jedoch nicht. Wer sich ausführlich mit frischen Lebensmitteln beschäftigt wird in Pegan leider auf einige Probleme stoßen. Manche Lebensmittel lassen sich in Deutschland nur recht schwer oder nur recht teuer finden. Kostengünstige Rezepte bietet das Buch also nicht. Die Grafiken und Aufarbeitung des Buches ist wirklich schick. Die Rezepte sind deutlich beschrieben und wichtige Infos werden gut zusammengefasst.

Fazit: Pegan bietet eine vielseitige Rezeptansammlung mit interessanten Lebensmitteln. Die Kombination von Veganismus und Paleo ist spannend und bietet neue Ansätze. Jedoch sind viele Zutaten zu „amerikanisch“ gewählt, wo ein Großteil teuer importiert wird. Wer finanziell in der Lage ist Geld für teure importierte Lebensmittel auszugeben, kann frei Schnauze nach diesem Buch kochen. Wer jedoch ein wenig Wert auf saisonale Ernährung legt, ist hier leider an der falschen Adresse. 

Erschienen am: 28.März 2016
Seiten: 144
Format: Paperback
Autor: Jenna Zoe
Preis: 16,99€
Kaufen: Direkt beim Verlag , auf Amazon* oder in eurer örtlichen Buchhandlung!

*Dies ist ein Affiliate-Link. Kaufst das Spiel über diesen Link, bekomme ich ein paar Cent als Provision ab, ohne, dass du mehr zahlst. Danke für die Unterstützung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*